Startseite|Zahnzusatz-Versicherung
Zahnzusatz-Versicherung 2017-07-06T15:01:05+00:00

Zahnzusatzversicherung, Finanzierung

Unser Standpunkt: Eine Zahnbehandlung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft steht Ihnen ganz einfach zu.

Gesetzgeber und Krankenkassen muten den Versicherte und Patienten eine immer höhere Eigenbeteiligungen an den Behandlungskosten zu. Manch einer verzichtet deshalb auf eine zahnärztliche Leistung selbst dann, wenn sie medizinisch sinnvoll und angeraten ist. Wir werden Sie unabhängig von gesundheitspolitischen Interessen und über die für Sie besten Alternativen Ihrer Behandlung beraten.

Zahnzusatzversicherung und WaizmannTabelle

Sehr oft werden wir nach einer guten Empfehlung einer Zahnzusatzversicherung gefragt. Die Entscheidung für oder gegen eine solche Versicherung und die damit verbundenen Ausgaben hängt von vielen Faktoren ab. Hier ist der Versicherungsfachmann gefragt.

Wichtig ist eines: Bereits zu Beginn Ihrer Behandlung darüber zu sprechen – um Ihre Ansprüche gegenüber der Versicherung zu sichern.

Die Empfehlung vieler Versicherungstests lautet: „Waizmanntabelle“. Die WaizmannTabelle bietet einen systematischen Marktüberblick zum Thema. Diese Informationen können Sie online abfragen – verantwortlich für den Inhalt und Aktualisierung ist der Anbieter:

Finanzierungsangebot:

Wir bieten Ihnen in Zusammenarbeit mit unserem Zahnärztlichen Abrechnungszentrum Dr. Güldener (DZR Stuttgart im Web) die Möglichkeit, die Kosten für eine Zahnbehandlung in monatlichen Raten zu begleichen. Sprechen Sie uns im Rahmen des Beratungsgespräches vertraulich darauf an.

Das Abrechnungszentrum Dr. Güldener bietet Ratenzahlungen mit einer Laufzeit von bis zu 4 Monaten kostenfrei an. Möchten Sie sich für eine längere Laufzeit als sechs Monate ab Rechnungsdatum entscheiden? Auch das ist zu günstigen Konditionen möglich. Hier geht es zum online-Teilzahlungsrechner des Abrechnungszentrums: Teilzahlungsrechner.

Steuerlich: Eigenanteile der Zahnbehandlung:

Wichtig ist zu wissen: Eigenanteile einer Zahnbehandlung fallen steuerlich betrachtet unter „außergewöhnliche Belastungen“. Unter Berücksichtigung der zumutbaren Eigenbelastung sind diese Kosten steuerlich abzugsfähig. Die zumutbaren Belastungen regelt §33 Abs. 3 des Einkommenssteuergesetzes EstG. Nachzulesen im Internet unter www.bundesregierung.de, Rubrik Gesetze.

Details erfragen Sie bitte bei Ihrem steuerlichen Berater.